Häufig gestellte Fragen (FAQs)

Hier können Sie die häufigsten Fragestellungen und Lösungen zur Bezahlkarte nachlesen.

Die Bezahlkarte wird in der von der Kommune eingestellten Region bzw. dem eingestellten Landkreis bei allen Mastercard Akzeptanzstellen akzeptiert.

Mastercard Akzeptanzstellen erkennen Sie an dem Mastercard Logo. Es gibt in Deutschland über eine Million Akzeptanzstellen.

  • Eine Region kann aus mehreren nebeneinander liegenden Postleitzahlen-Bereichen bestehen. Ein Postleitzahlen-Bereich umfasst alle Postleitzahlen, welche die gleichen beiden ersten Ziffern haben (z. B. die Großregion München, die aus allen Gebieten zusammengesetzt ist, die mit der Postleitzahl 80xxx beginnt).

Wenn Sie sich nicht sicher sind, in welcher Region Sie einkaufen können, fragen Sie bitte den Chatbot unter meine.bezahlkarte.eu. Dieser kann Ihnen Ihre Frage spezifischer beantworten.

Die Ablehnung Ihrer Bezahlkarte kann verschiedene Gründe haben. 

  • Prüfen Sie bitte, ob ausreichend Guthaben auf Ihrer Karte vorhanden ist.

  • Ihre PIN wurde mehrmals falsch eingegeben.

  • Bitte achten Sie drauf, dass Zahlungen nur in den eingestellten Postleitzahlbereichen möglich sind. Diese sehen Sie in der Übersicht unter meine.bezahlkarte.eu.

  • Prüfen Sie, ob Ihre Karte von der Kommune gesperrt oder gekündigt wurde. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Amt.

Sie können unter meine.bezahlkarte.eu den genauen Grund für Ihre Ablehnung nachsehen. Bitte loggen Sie sich dort mit Ihrer Bezahlkarten-ID und Ihrer PIN ein – dies finden Sie beides auf dem Brief, auf dem die Karte aufgeklebt war.

Sie haben zwei Möglichkeiten, mit Ihrer Bezahlkarte Bargeld zu beziehen.

  • Innerhalb eines Geschäfts oder Supermarkts, das den Service “Bargeldbezug” anbietet. Sie können in folgenden Geschäfte Bargeld beziehen: Aldi Süd, DM, Netto, Norma, Rossmann, Müller und weiteren Geschäften. Dieser Service ist für Sie komplett kostenfrei.

  • Sie können mit Ihrer Bezahlkarte an fast jedem Geldautomaten Bargeld abheben. Auch hier fällt keine Gebühr für Sie an.

Die Limits werden von den Behörden/Amt in Ihrem Landkreis festgelegt.

Sie sehen in Ihrem Onlinebereich bzw. Ihrer App eine Übersicht über Ihre Limits und können dort sehen, wie viel Bargeld Sie noch abheben können.

Hier kommen Sie zu Ihrem Onlinebereich: meine.bezahlkarte.eu

Es besteht ein 30 tägiges Abhebelimit, das von der Kommune gesetzt wird. Sie können Ihr Limit in Ihrem Onlinebereich bzw. Ihrer App sehen. Das Abhebelimit wird jeden Monat zum 1. wieder zurückgesetzt.

Es fallen keine Entgelte an.

Ja, mit der Bezahlkarte können Überweisungen an freigegebene Empfänger getätigt werden. 

Starten Sie eine Überweisung über Ihr Onlineportal meine.bezahlkarte.eu. Sollte der Empfänger nicht freigegeben sein, können Sie eine Freischaltung über den Button „Freischaltung beantragen“ anfordern.

Onlinezahlungen sind nicht möglich.

Ausnahme: ÖPNV Tickets können online mit der Bezahlkarte gekauft werden.

Es gibt verschiedene Gründe, weshalb Sie kein Bargeld abheben können.

  • Prüfen Sie bitte, ob ausreichend Guthaben auf Ihrer Karte vorhanden ist.

  • Ihre PIN wurde mehrmals falsch eingegeben.

  • Bitte achten Sie drauf, dass Abhebungen nur in den eingestellten Postleitzahlbereichen möglich sind. Diese sehen Sie in der Übersicht unter meine.bezahlkarte.eu.

  • Prüfen Sie, ob Ihre Karte von der Kommune gesperrt oder gekündigt wurde. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an das zuständige Amt.

Sollten Sie weiterhin Probleme bei der Abhebung bestehen, wenden Sie sich an unseren Chatbot. Dieser kann Ihnen mehr Infos zu Ihrer Ablehnung sagen.

Die Limits werden von den Behörden/Amt in Ihrem Landkreis festgelegt und können nicht geändert werden.

Bargeldabhebungen sind an fast jedem Geldautomaten und in den Geschäften bei ausgewählten Läden möglich. Sie können in folgenden Geschäfte Bargeld beziehen: Aldi Süd, DM, Netto, Norma, Rossmann, Müller und weiteren Geschäften.

Es fällt in keinem Fall eine Gebühr an.

Beim Einsetzten der Karte im Geschäft fallen keine Gebühren an.

Sie können Ihre Karte sofort über die App oder über Ihren Onlinebereich sperren, um ungewollte Abbuchungen zu vermeiden.

Wenn Sie eine neue Karte benötigen, (z. B. wegen Verlust oder Defekt der Karte) dann wenden Sie sich bitte an Ihr zuständiges Amt. Dort erhalten Sie eine neue Karte.

Sie können Ihre Karte auch über den zentralen Sperr-Notruf sperren. Dieser ist täglich 24 Stunden verfügbar

  • aus Deutschland: 116 116 (kostenlos, Sperrhotline in deutscher und englischer Sprache)

Sie können Ihre Karte zeitweilig für Verfügungen sperren, wenn Sie beispielsweise Ihre Karte verloren haben. Diese Sperre kann jederzeit von Ihnen rückgängig gemacht werden.

Loggen Sie sich hierfür in Ihren Onlinebereich ein oder öffnen Sie Ihre App und gehen Sie in den Reiter „Sicherheitsstatus“. Anschließend können von Ihrer Karte keine Abbuchungen mehr getätigt werden.

Wenn Sie Ihre Karte wieder gefunden haben, bzw. die Sperre aufheben wollen, können Sie sie über den selben Button erneut entsperren.

Die App kann im Apple App Store oder Google Play Store heruntergeladen werden.

Der Onlinebereich ist zusätzlich über die URL meine.bezahlkarte.eu erreichbar.

Loggen Sie sich dort mit Ihrer Bezahlkarten-ID und Ihrer PIN (beides zu finden auf dem Brief, auf dem Ihre Karte aufgeklebt war) ein.

Mit dem kontaktlosen Bezahlen kann die Karte einfach auf das Kartenlesegerät gelegt werden und muss nicht mehr in das Terminal eingesteckt werden. So sparen Sie sich wertvolle Zeit beim Bezahlen.

Bitte beachten Sie, dass es in einzelnen Geschäften noch Terminals gibt, bei denen Sie nicht kontaktlos bezahlen können. Dann können Sie die Karte weiterhin wie gewohnt einstecken.

Es muss bei allen Zahlungen die PIN eingegeben werden.

Nein, es ist nicht möglich, Bargeld einzubezahlen.

Ja, für Bedarfsgemeinschaften können mehrere Karten angelegt werden.

In der Übersicht unter meine.bezahlkarte.eu können Sie den Kontostand der Hauptkarte einsehen. Für alle weiteren Karten gelten die eingestellten Verfügungslimits. 

Ihre PIN wird Ihnen gemeinsam mit Ihrer Karte von Ihrem zuständigen Amt überreicht.

Bewahren Sie bitte den Brief auf, auf dem Ihre Karte aufgeklebt war. Dort finden Sie Ihre Bezahlkarten-ID und Ihre PIN.

Bei Verlust der Karte sperren Sie diese bitte umgehend in Ihrem Onlinebereich (meine.bezahlkarte.eu) oder in Ihrer App und wenden Sie sich an das zuständige Amt!

In der Regel kommt das Geld einmal im Monat auf Ihre Karte. 

Ihr Guthaben wird in der Regel nur einmal Monat aufgeladen. 

Sollte die monatliche Aufladung nicht zum gewohnten Zeitpunkt erfolgt sein, warten Sie bitte noch einige Tage. 

Sollte das Geld nach längerer Wartezeit nicht auf Ihrer Karte eingegangen sein, wenden Sie sich bitte an das zuständige Amt.

Die Handynummer kann vom zuständigen Amt geändert werden. Bitte wenden Sie sich dorthin, wenn Sie eine neue Handynummer haben.

Der Herausgeber der Bezahlkarte PayCenter. 

Die PayCenter GmbH ist seit 2012 ein von der BaFin lizensiertes E-Geld-Institut aus Freising bei München, welches seit 10 Jahren Spezialist für Konten auf Guthabenbasis ist. 

Enger Partner der PayCenter ist der zertifizierte IT-Provider petaFuel, welcher als Kartenprozessor die technische Abwicklung rund um die Bezahlkarte betreut.

Ihr verfügbares Guthaben finden Sie in Ihrem Onlinebereich unter meine.bezahlkarte.eu. 

Alternativ können Sie sich die App Bezahlkarte im Apple App Store oder Google Play Store herunterladen und dort Ihren Guthabenstand einsehen.

Ihre Umsätze finden Sie in Ihrem Onlinebereich unter meine.bezahlkarte.eu. Klicken Sie hierfür in den Reiter „Umsätze“. 

Dort sehen Sie alle Umsätze, Ablehnungen und Aufladungen. Sie können nach einem gewissen Zeitraum filtern.

Bei Fragen können Sie über das „?“ weitere Informationen zu Ihren Ablehnungen einholen. 

Ihre Frage ist nicht dabei?

Kontaktieren Sie uns einfach um weitere Fragen klären zu können.

Sie haben weitere Fragen und benötigen Unterstützung?

Wir beantworten gerne alle Ihre offenen Fragen! Melden Sie sich dazu bitte schriftlich über unser Kontaktformular.